Hintergründe

Die Geschichte unseres Naturkostladens

Abbelgrudze, unter diesem Namen eröffnete wir 1.12.1987, gemeinsam mit einer befreundeten Familie, unser Geschäft. Mitten in der Altstadt, auf 63m² Verkaufsfläche, platzte dieses bald, dank stetig steigender Nachfrage, mit über 2500 Artikeln aus allen Nähten. Mittlerweile umbenannt in „Naturkost Blieskastel“, sind wir deshalb Anfang 2013 in das ehemalige Blieskasteler Kino in der Bahnhofsstraße 3a umgezogen.

Die Bilder zeigen eine Vorkriegsansicht des jetzigen Ladenlokals.

Unsere Motivation und Philosophie

Sensibilisiert durch die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl 1986, dem Geburtsjahr unserer ältesten Tochter Klara, ernährten wir uns, soweit es das Budget der jungen Familie zuließ, aus dem Bioladen. Daraus entstand die Motivation einen Naturkostladen in unserer Heimatstadt zu betreiben.

Mit dem Ziel der Förderung der biologischen Landwirtschaft, in optimaler Weise mit regionaler Vermarktung, als praktizierter Umweltschutz. Damit wollen wir einen Beitrag leisten zum Aufbau leistungsfähiger regionaler Strukturen. Auch aus diesem Grund lehnen wir gentechnisch veränderte Lebensmittel entschieden ab.

Wir haben den Anspruch, dies mit Freude und Genuss an guten Lebensmittel zu verbinden, denn der Saarländer hat sprichwörtlich einfach Recht, wenn er sagt „zuersch emol gudd gess“ („Zuerst einmal etwas Gutes essen“ gemeint ist vor Beginn einer Arbeit).